Aktuelles

Einmalig in der Region Rhein/Rur

Einmalig in der Region Rhein/Rur

Zusammen mit AVIA bringen wir erstes CO2-neutrales Heizöl für alle…

Zusammen mit AVIA bringen wir erstes CO2-neutrales Heizöl für alle Sorten ohne Preisaufschlag auf den Markt

Seit einigen Wochen bieten wir als Mitglied der AVIA-Unternehmensgruppe nur noch Heizöle an, für die an anderer Stelle weltweit in Projekte zur CO2-Reduktion investiert wurde. Sie als Verbraucher kostet das nichts. Denn Heizen mit fossilen Energien und der aktive Einsatz für unser Klima müssen sich nicht ausschließen.

Erstmals müssen Sie sich als Verbraucher mit einer Ölheizung nicht mehr mit dem Geldbeutel aktiv für mehr Klimaschutz entscheiden. Wir als AVIA-Gruppe investieren in dem gleichen Umfang, in dem beim Einsatz von Heizöl klimaschädliches CO2 entsteht weltweit in Projekte der CO2-Senkung. Praktisch geschieht dies durch den Ankauf von Zertifikaten nach dem VCS- und Gold-Standard. Diese Projekte sind real, konservativ berechnet, messbar und werden einer ständigen Prüfung unterzogen.

Natürlich gehen von einer Ölheizung in Deutschland immer noch Emissionen aus, aber – und das ist der entscheidende Punkt – können Sie als unser Kunde sicher sein, dass das entstehende CO2 an einem anderen Ort in der Welt eingespart wird. Nur so kann die Begrenzung der Erderwärmung gelingen, wenn in Europa konkrete Maßnahmen zur CO2-Reduktion zu Hause und in der ganzen Welt aufgebracht werden. Aus Verantwortung für unser Klima – Wärmewende jetzt! Wir sind dabei. Sie auch?

Die Klimaschutzprojekte der AVIA-Gruppe

AVIA unterstützt in vier Ländern unterschiedliche Klimaschutzprojekte, um die CO2-Emissionen aus der Heizölnutzung zu kompensieren. Alle Projekte sind zu 100% zusätzlich und können nur durch die Unterstützung im Rahmen der freiwilligen Klimakompensation durchgeführt werden. Dadurch ergibt sich ein maximaler Umweltnutzen. Der Gold Standard bzw. der Verified Carbon Standard (VCS) garantieren als hochwertige und international anerkannte Zertifizierungen die Qualität der Projekte und belegen, dass sie neben der Emissionsreduktion weitere ökologische und sozioökonomische Vorteile generieren. Dazu gehören beispielsweise die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze und die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen vor Ort. Unabhängige Gutachter wie der TÜV untersuchen und bestätigen jährlich die CO2-Einsparungen der Projekte.

Projekt 1
Deutschland: Strom und Wärme aus Grubengas

In Nordrhein-Westfalen wird eines der wenigen Projekte in Deutschland durchgeführt, das für die freiwillige Klimakompensation zur Verfügung steht. Auf dem Gelände verschiedener ehemaliger Kohlezechen im Ruhrgebiet wird das bis heute austretende klimaschädliche Grubengas mit Hilfe spezieller Absaugvorrichtungen aufgefangen und für die umweltfreundliche Energieerzeugung genutzt. Grubengas besteht zu einem hohen Anteil aus Methan, das zwar sehr energiereich, aber auch rund 21 Mal klimaschädlicher als CO2 ist. Im Rahmen des Projektes wurden moderne Klein-Blockheizkraftwerke (BHKW) errichtet, in denen Gasturbinen mit besonders effizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologien das Grubengas in sauberen Strom und Wärme für Abnehmer in der Umgebung umwandeln. Gleichzeitig wird durch die Verwertung des Grubengases im BHKW verhindert, dass das Methan in die Atmosphäre gelangen kann. Als positiver Zusatzeffekt sind durch das Grubengasprojekt vor Ort zahlreiche neue Arbeitsplätze entstanden.

Projekt 2
Indien: Laufwasserkraftwerk im Himalaya

Der Südhang des Himalaya-Gebirges in Indien ist durch das starke natürlich Gefälle optimal für die Wasserkrafterzeugung geeignet. Zudem stellen hohe Niederschläge und Gletscher die Wasserversorgung ganzjährig sicher. Das Laufwasserkraftwerk Vishnuprayag am Fluss Alaknanda im Bundesstaat Uttarakhand verfügt über eine Leistung von 400 Megawatt. Stromproduktion rund 1,8 TWh pro Jahr. Aus der natürlichen Kraft des Wassers erzeugt das Kraftwerk jährlich 1,8 Terawattstunden Strom und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung Nordindiens. In einem Land, das bei der Stromerzeugung bis heute stark von Kohlekraftwerken abhängig ist, übernimmt das Vishnuprayag-Projekt eine wichtige Rolle bei der Stärkung der erneuerbaren Energien.  Dieses Projekt ist ein Baustein der Energiewende in Indien.

Projekt 3
Türkei: Energie aus dem Yuntdag Windpark

Mit starkem und stetigem Wind ist die türkische Westküste ideal für die umweltfreundliche Windstromerzeugung geeignet. Der Yuntdag Windpark umfasst 17 Turbinen und verfügt über eine Erzeugungskapazität von 42,5 MW. Damit erzeugt der Windpark klimafreundliche Energie für tausende Haushalte. Vor Ort sind durch das Projekt außerdem zahlreiche neue Arbeitsplätze entstanden. Die Anlage ist ein wichtiges Leuchtturmprojekt, das nur durch die zusätzlichen Einnahmen aus der freiwilligen Klimakompensation umgesetzt werden konnte.

Projekt 4
Uganda: Effiziente Kochherde

Wie in vielen Teilen der Welt kocht ein Großteil der Menschen in Uganda mangels verfügbarer Alternativen nach wie vor über offenen Holz- oder Holzkohlefeuern. Diese sehr ineffiziente Form der Energienutzung trägt  zu einem erhöhten Ausstoß an Treibhausgasen bei und fördert durch den hohen Brennholzbedarf die Abholzung. Das Kochen am offenen Feuer birgt weiterhin erhebliche Gesundheitsgefahren. So steigt durch das regelmäßige Einatmen von Rauch das Risiko von ernsten Atemwegs- und Augenerkrankungen. Im Rahmen des Projektes werden verbesserte Kohleherde verbreitet, die 30% bis 50% weniger Brennmaterial benötigen und außerdem deutlich weniger CO2-Emissionen und Abgase ausstoßen. Durch die Brennstoffkosten-Ersparnis amortisieren sich die neuen Herde für die Familien schnell. Bislang haben bereits über 450.000 Haushalte in Uganda neue Kochherde erhalten. Da die neuen Herde in Uganda produziert und vertrieben werden, entstehen vor Ort außerdem zahlreiche Möglichkeiten zur Beschäftigung.

Deutschland macht Plus

Deutschland macht Plus

Sichern Sie sich als Modernisierer einen Zuschuss für die neue…

Sichern Sie sich als Modernisierer einen Zuschuss für die neue Heizung.

Hausbesitzer, die ihre Ölheizung erneuern, reduzieren dadurch dauerhaft Brennstoffbedarf und Emissionen. Denn moderne Ölgeräte mit Brennwerttechnik erreichen eine Effizienz von fast 100 Prozent. Noch höhere Einsparungen lassen sich durch die Einbindung Erneuerbarer Energien erzielen. Wer auf effiziente Heiztechnik setzt, wird auch finanziell unterstützt: Im Rahmen der Aktion „Deutschland macht Plus!“ können sich Modernisierer seit 1. Januar 2016 nun Zuschüsse in Höhe von rund 3.200 Euro sichern. Die Aktion wird vom Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) und zahlreichen Heizgeräteherstellern durchgeführt. Wir sind Partner dieser Aktion.

Mehr unter: www.zukunftsheizen.de

Neue Webseiten sind online!

Neue Webseiten sind online!

Endlich ist es soweit. Unsere neuen Webseiten sind online.

Endlich ist es soweit. Unsere neuen Webseiten sind online. So freuen wir uns sehr, Ihnen ab sofort unseren neuen Internet-Auftritt präsentieren zu können. Mit den neuen Webseiten möchten wir Ihnen einen optimalen Überblick über unser Geschäft, dem Handel mit Mineralölen sowie unser vielfältiges Dienstleistungsangebot geben. Wir hoffen, dass Sie ab sofort ohne großen Aufwand viele Informationen und Ideen abrufen können. So wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Erkunden unserer neuen Seiten und sind auf Ihre Meinung gespannt. Schon heute freuen wir uns über Ihr Feedback, über Lob und Anregungen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Gerne informieren wir Sie in regelmäßigen Abständen über unser Unternehmen, unsere Produkte und unsere Aktionen.  Wenn Sie jederzeit auf dem Laufenden bleiben möchten, dann melden Sie sich doch gleich zu unserem Newsletter an.  Ihr Vorteil: Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts. Wir informieren Sie regelmäßig und halten besondere Angebote für Sie bereit. Selbstverständlich ist eine Abmeldung jederzeit möglich.

Jetzt anmelden